RC-Baustelle.de
Registrierung Mitgliederliste Suche Zur Startseite
RC-Baustelle.de » Modelle » Alles andere was sonst nirgends reinpasst » [1:8] 1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo, alle miteinander.

Nun ist die BauMa vorbei, auf der das Modell vorgestellt wurde und ich habe entschieden einen Baubericht zu schreiben.

Das Modell ist eine Mobile Asphaltmaschine und wurde für die italienische Firma Marini gebaut. Diese gehört zum Fayat Konzern zu der auch Bomag gehört für die ich schon den Müllverdichter in 1:5 gebaut habe.

Das Original ist 20m lang, 3m breit und wiegt ca40t. Die Anlage wurde komplett auf einem Sattelauflieger aufgebaut. Wer jetzt mitgerechnet hat, weiß nun das das Modell in 1:5 stattliche 4m lang wird und mit ca 300kg veranschlagt wird, was sich aber als „leicht daneben“ herausstellen wird.

Den Anfang für dieses Modell machten Bilder wie diese.



geschockt j.jpg" alt="" border="0" class="resizeImage" />

Darauf hin folgten sämtliche relevanten 3D Modelle dieser Maschine. Diese nutzten und um alles entsprechend des Modellbaues nachzukonstruieren.
An dieser Stelle: Danke an die 3 CAD Zeichner!

Den Anfang der Teile macht nun der Rahmen aber da begannen schon die Probleme.
Die Teile für den Rahmen mussten von der Laserfirma abgeholt werden und passten nicht gerade bequem in mein Auto.





Also nach Hause und alle Teile mit Heftpunkten zusammengesetzt. Nach 2Tagen schweißen lag der Rahmen mit seinen 60kg auf den Böcken.







Nach dem Schweißen hat es fast 1/2 Tag gebraucht um ihn komplett zu richten. Bei 4m länge bleibt der Verzug nicht aus.

Nun konnte er in die Werkstatt und wurde Grundiert.



An dieser Stelle wurde die Verkleidung des Fahrwerks aus Poly gebaut.







Nach weiteren Schweißarbeiten von diversen Ösen, Halterungen…kam dann endlich Farbe drauf.

24.04.2016 21:33 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
RE: 1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 704
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Finde ich recht interessant, Modellbau mal aus einer leicht anderen Perspektive: Nicht nur der Maßstab, sondern auch die Herangehensweise, das Arbeiten in gewissem Zeitrahmen, der industrielle und nicht private Kunde...

Eine Frage sozusagen "on top" des Bauberichts: Warum wurde nicht das 1:1 Original zur Bauma gebracht? Wäre ja noch kein besonders aufwendiger Schwertransport gewesen... und beileibe nicht der einzige rund um die Bauma smile

Viele Grüße
Tom.
25.04.2016 13:28 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
RE: 1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

Themenstarter Thema begonnen von erth01
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
..Ja, die Frage kann sehr einfach und verblüffend beantwortet werden:

Weil vom Original noch keine 2 Bleche zusammen gesetzt wurden. Diese Maschine ist ein Prototyp der allerdings so in Serie geht da schon verkauft.
Die Vorstellung auf der BauMa war sozusagen eine Weltpremiere.

Gruß
Bodo
25.04.2016 21:13 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

Themenstarter Thema begonnen von erth01
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Das Silo.

Das Silo ist die nächste Baugruppe. Für diverse Profile und Träger mussten wir uns was einfallen lassen, um sie zu fertigen. Wir konnten keine U- Profile von der Stange nehmen.
Ich arbeite ja gern und viel mit verklinkten Teilen. Diese Positionieren sich von selbst und ergeben ein einfaches verschweißen. Diese Methode war aber hier nicht sehr von Vorteil denn es wären jede Menge an Metern zu schweißen. Der Wärmeeintrag hätte unweigerlich zu unschönem Verzug geführt und vor allem jede Menge Verputzarbeit. Deshalb schauten wir mal beim Kartonmodellbau vorbei und übernahmen die Methode. Also alle Knickkanten schlitzen, Abkanten und alles ohne zu verschweißen so lassen.

Hier ist dann mal das Gerüst für die 4 Silozellen.



Das gleiche gilt für das Silo selbst. Ein großer Faltbogen aus 1,5mm Blech für ein Silo mit 2 Zellen.



Schön Stück für Stück gefaltet…









Zum Schluß musste nur noch die Trennwand eingefügt werden.



..und es blieben 2 Nähte an versteckten Stellen übrig.



..am unteren Rand mussten jetzt noch die Halterungen für die Förderbänder angebracht werden.



Beide Silozellen eingesetzt, gut gereinigt und Grundiert..






Hier sind dann mal noch die Siebabdeckungen geschweißt. Das ganze 4x also gesammt ca 100 Gitterstangen jaweils 6x geschweißt.



…und die Abklappbahren Silowände…




.es geht voran..

Bodo

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von erth01: 26.04.2016 21:27.

26.04.2016 21:20 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
JensR
Administrator


Dabei seit: 16.01.2010
Beiträge: 5.084
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: England

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Wahnsinn!
26.04.2016 23:59 JensR ist offline E-Mail an JensR senden Beiträge von JensR suchen Nehmen Sie JensR in Ihre Freundesliste auf
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

Themenstarter Thema begonnen von erth01
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Zitat:
Original von JensR
Wahnsinn!




.. aber das hat hier Metode!!! Cool

An der Stelle noch ein paar Worte an alle Scale Fanatiker.
Dieses Modell soll auf Messen gezeigt werden und dem Kunden alle wichtigen Funktionen und Aufbauten zeigen. Hier ist nicht die letzte Schraube und das letzte Detail gefragt.
Bestes Beispiel ist das Fahrwerk für die 3 Achsen. Es muß nur da sein!.
Natürlich möchte mann als Modellbauer aber auch recht nah an das Original herann kommen. Aber ein Modell von einem CAD Modell zu bauen- na das geht eh schon nicht denn am CAD Modell fehlen die ganzen Kleinigkeiten wie z:B. Schmierleitungen. Wie gesagt, das Original gibt es ja noch nicht.

Bodo
27.04.2016 07:41 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

Themenstarter Thema begonnen von erth01
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Es gilt nun die einzelnen Baugruppen zu fertigen, damit zum Schluss ein sehr Umfangreiches Modell entsteht.
Also geht es nun mit den Förderbändern weiter.
Es sind unter jeder Kammer des Silos ein kurzes und für die Beschickung der Trommel ein weiteres, über einen Meter langes Band.
Hier, wie immer erst einmal das Metall Pussle aus 1,5mm dicken Blechen.







.hier der Grundkörper für das lange Band. Durch unsere spezielle Konstruktion ließen sich die Teile ohne großen Aufwand sehr genau abkanten, Alle Teile miteinander verklinkt und alles passt schon durch einfaches zusammen stecken. Natürlich wurde alles miteinander per Wick verschweißt.





Die Lagerböcke sind auf der Planscheibe gedreht. Diese werden auch für das Ausrichten der Rollen benötigt.

.


Dies ist ein fertig montiertes kurzes Band.
Alle Rollen sind mit Lagern ausgestattet.



Aber Teufel liegt im Detail. Es gibt linke und rechte. Also Vorsicht beim abkanten.
Am linken unteren Rand ist die Auflage für den Motor.

Die passenden Motore zu finden war nicht so einfach. Die Leistung sollte stimmen und die Form sollte den Originalen recht ähnlich aussehen. Fündig wurde ich bei Getränkeautomaten. Aber da gab es nur rechte. Der Herr Zufall kam dann ins Spiel. Auf Ebay fand ich dann noch die gleichen aber als link Ausführung.



Die großen Rollen stellten ein besonderes problem dar. Das Band lief immer zur Seite. Na türlich, -bauchig drehen!! Aber das ist nicht so einfach. Selbst Leute die richtige Bänder herstellen konnten mir nicht sagen, mit wie viel Grad. „musst du ausprobieren, so 1-2 Grad“
Also 1% Schräg von beiden Seiten. Ging nicht richtig.
Also 1,5% Schräg und es funktionierte.

..und nun? Was nehme ich als and? ..gute Frage!!
Ich habe dann eine Firma gefunden, die mir die Bänder nach meinen Maßen angefertigt hat.
Allerdings waren die 5 Bänder ein Vermögen…



Hier der montierte Motor. Mit Verkabelung der Drehsensoren und der Bandwaage,



,,und das obligatorische Bild mit der Bierflasche.



Bodo
14.05.2016 22:19 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
erth01
Eroberer


Dabei seit: 17.04.2014
Beiträge: 63
Maßstab: 1:5
Wohnort: Gera

Themenstarter Thema begonnen von erth01
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Nun gibt es noch ein paar Bilder der Fertigung des langen Bandes.
Hier ist das seil für den „Not aus“ zu sehen.





Damit die Motore den Originalen noch ähnlicher sehen, wurden die Anschlusskästen im 3D Druck hergestellt, aufgeklebt und die „Anschlusskabel“ eingezogen.



An der Unterseite die Materialabstreifer. Einfach ein paar Unterlegscheiben aufgefädelt.










Die nächste Baugruppe ist die „Schütte“.
Ein aufklappbares Gestell in dem der Trog mit dem fertigen Asphalt nach oben zum ausschütten fährt.



Dieses Bauteil ist ja nun eine recht aufwendige Konstruktion aus U-Profilen. Mit Rollen, Gelenken und Revisionsöffnungen. Auch hier wieder unsere besondere Konstruktionsmethode um die Träger im richtigen Maß herzustellen. Beim zusammensetzen der Einzelteile war alles eine recht wackelige Konstruktion. Einige Teile bekamen Bohrungen um die mit einer M3 Schraube zu fixieren. Einfach als Schweiß und Montagehilfe. Diese wurde dann wieder entfernt.
Nachdem alles verschweißt und auf dem Rahmen montiert war, konnte man nur staunen, wie stabil alles geworden ist.



..hier sind die Halterungen zu sehen an denen dann die Kabelkanäle angeschraubt werden.



.. das „Maschinenhaus“. Der Motor mit dem Planetengetriebe war eine Fehlkonstruktion und wurde dann später wieder gegen einen Schneckengetriebemotor getauscht. Das Planetengetriebe hielt den Motor nicht am oberen Endschalter durch das Gewicht des Kübels.
Somit fing der Kübel am oberen Endschalter an zu „zappeln“. Das Schneckengetriebe hat eine entsprechende Eigenbremsung.



18.05.2016 21:53 erth01 ist offline E-Mail an erth01 senden Homepage von erth01 Beiträge von erth01 suchen Nehmen Sie erth01 in Ihre Freundesliste auf
JensR
Administrator


Dabei seit: 16.01.2010
Beiträge: 5.084
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: England

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Klasse! Ein paar Sachen sehen gar nicht mal sooo gigantisch aus großes Grinsen
18.05.2016 22:10 JensR ist offline E-Mail an JensR senden Beiträge von JensR suchen Nehmen Sie JensR in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Baustelle.de » Modelle » Alles andere was sonst nirgends reinpasst » [1:8] 1:5 Mobile Asphaltmischanlage RM120 von Marini in 1:5

Views heute: 84.279 | Views gestern: 92.533 | Views gesamt: 134.945.036

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Designed by MyGEN24.de & timo-reinelt.de | Convert by Synoxis