RC-Baustelle.de
Registrierung Mitgliederliste Suche Zur Startseite
RC-Baustelle.de » Modelle » Radlader » [1:50] Komatsu WA 500-3 in 1:45 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Komatsu WA 500-3 in 1:45
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Komatsu WA 500-3 in 1:45
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo,

hier möchte ich euch mein neues Projekt vorstellen.
Aus einem Komatsu WA600-3 von Joal im Maßstab 1:50, soll ein WA 500-3 RC Modell ertstehen!

Gruß, Ralf

Dateianhang:
jpg Vor dem Umbau.jpg (87,32 KB, 790 mal heruntergeladen)


__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ralf S: 27.02.2015 00:28.

27.02.2015 00:27 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
RE: Komatsu WA 500-3 in 1:45
JensR
Administrator


Dabei seit: 16.01.2010
Beiträge: 5.084
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: England

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Willkommen zurück, Ralf!

Wieder ein interessantes Modell, ich bin gespannt! smile
27.02.2015 01:20 JensR ist offline E-Mail an JensR senden Beiträge von JensR suchen Nehmen Sie JensR in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Jens, hallo alle,

okay, dann leg ich mal los.
Erst einmal wurden die Achsen und Räder entfernt, und wenn man gerade dabei ist das Modell zu zerlegen, können die Aufstiege auch gleich weg.


Da der Kleine von Haus aus schon 680 gr. wiegt und sicherlich noch etwas Gewicht dazu kommt, habe ich ein Kugelgelagertes Servo mit Metallgetriebe für die Lenkung genommen.


Da das Servo nicht komplett in den Rahmen paßt, muss ein Ausschnitt für den nötigen Platz sorgen. .

Auch für das Servo Kabel muss ein Langloch gefräst werden.
.

Beim nächsten Bericht wird es um die Achsen und Räder gehen.

Gruß, Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ralf S: 01.03.2015 02:24.

28.02.2015 04:35 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo,

im Maßstab 1:45 sind viele Dinge, die in anderen Baugrößen möglich sind , nicht oder nur mit Kompromissen möglich. Daher war meine Freude groß, als ich die Räder des Radladers auf Tauglichkeit prüfte.

Was soll ich sagen, lediglich die Achsaufnahme heraus drehen und vor einem liegen absolut brauchbare Felgen!


Endlich mal was brauchbares, bei dem ich sogar die Motoren so einbauen konnte, wie es in Bauberichten größerer Maßstäbe gezeigt wurde! fröhlich


Da ich mit einem gesamt Gewicht von 800gr. rechnen musste, hatte ich beschlossen, den Radlader mit Einzelradantrieb auszustatten.

Ende Teil 1 von 2

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
01.03.2015 03:10 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Teil 2 von 2


Da jedes Rad einen eigenen Motor bekommen sollte, wurden zwei Motoren polverdreht aneinander gelötet. Zudem wurde, um die Achse zu versteifen, ein Alublech über beide Motoren geklebt.
Um die offenen Getriebe vor Schmutz zu schützen, wurden diese mit Kreppband verschossen.


Die Hinterachse sollte natürlich auch wieder beweglich eingebaut werden. Diese einfache Konstruktion sollte dem Rechnung tragen.


Hier nun die am Vorderwagen angebrachte Achse.


Im nächsten Schritt wird es um den Antrieb für den Hubarm gehen.

Gruß, Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
01.03.2015 03:34 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
mabuse19
Routinier


Dabei seit: 18.12.2008
Beiträge: 447
Maßstab: 1:16
Wohnort: 77972 Mahlberg

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Ralf,

toller Baubericht und tolles Modell. Freue mich schon auf die nächsten Bauabschnitte.

Viele Grüße

Matthias
01.03.2015 08:47 mabuse19 ist offline E-Mail an mabuse19 senden Beiträge von mabuse19 suchen Nehmen Sie mabuse19 in Ihre Freundesliste auf
Bugs
Eroberer


Dabei seit: 28.08.2012
Beiträge: 69
Maßstab: 1:13,2

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Das sieht interessant und ich bin schon gespannt wie du die Bewegung für den Arm realisierst,
ich such noch einen passenden Gedankenanstoss für meinen Radlader.

Grüsse Mike
01.03.2015 09:20 Bugs ist offline E-Mail an Bugs senden Beiträge von Bugs suchen Nehmen Sie Bugs in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Und weiter geht's,

erst aber ein Danke an Matthias und Mike, ich hoffe das euch mein Bericht weiterhin gefällt!
Baut Ihr beide auch im Maßstab 1:45 oder 1:50?

So, jetzt aber:
Da für eine Hydraulik bei so einem kleinen Modell kein Platz ist, muss man hier andere Wege gehen.
Viele Möglichkeiten habe ich mir im Internet angesehen, manche waren akzeptabel, andere waren mir einfach nicht gut genug. Meine Variante ist sicherlich auch mit Kompromissen behaftet, funktioniert aber sehr zuverlässig. Erfunden habe ich sie aber nicht, sondern auch nur abgeguckt, und hier und da etwas verbessert.
Zum Einsatz kommt, wie schon beim Fahrwerk, ein Getriebemotor. Jedoch hat dieser eine Übersetzung von 1:500!
Alles weitere sollen nun die Bilder zeigen:

Die Vorbereitung: Der Hubarm wurde abgebaut und die Achslöcher vorsichtig auf 5mm aufgebohrt.
Dann wurde ein Ausschnitt entsprechend der Motorgröße in den Vorderwagen gefräst. Die inneren Achslager für den Hubarm mussten aus Platzgründen entfernt werden.
Und so sah das Oberteil des Vorderwagens danach aus:


Nachdem die Vorarbeiten abgeschlossen waren, konnte der Motor von unten eingeschoben werden.
Wichtig war, das die Motorachse genau unter der Hubarmachse positioniert werden konnte. Hierzu arbeitete ich mich nach und nach mit einer Feile immer näher an das gewünschte Ergebnis heran.
Als der Motor endlich die richtige Position hatte, konnte ich die Winkel Zahnräder anbauen.
In die 5mm Löcher der Hubarmachse habe ich, für einen reibungslosen Lauf, Kugellager eingesetzt.
Da die Zahnräder für eine 3mm Achse vorgesehen sind, die Kugellager aber nur eine 2mm Achse zuließen, habe ich ein 3mm Rohr über die Kugellagerachse geschoben. Zuvor wurden die Achslöcher vom Hubarm auf 3mm aufgebohrt, so dass das 3mm Rohr als Achse für den Hubarm eingeschoben werden konnte.
Damit die Zahnräder nicht verrutschen oder durchdrehen, wurden sie mit einem Drahtstift gesichert. Auch der Hubarm wurde mit der Achse auf diese Art gesichert.
Hier wird gerade der letzte Sicherungsstift gesetzt: ( Aber auch alle oben beschriebenen Schritte kann man hier sehen!)


Damit der Motor im Hohlraum des Vorderwagens unverrückbar eingeklebt werden kann, habe ich mir einen Motorhalter gebastelt. Damit man sich darunter was vorstellen kann, hier ein Foto von unten.


Nachdem der Motor eingeklebt und der Kleber getrocknet war, konnte der Vorderwagen wieder zusammengebaut werden und einem ersten Test stand nichts mehr im Wege. Die Entscheidung, den Hubarm mit Kugeleger zu lagern, war sehr gut! Der Arm bewegte sich butterweich und ohne jegliche Hemmung! Damit das Winkelgetriebe vom Motor zur Hubarmachse vor Schmutz geschützt ist, habe ich eine Haube über die Hubarmachse gebaut.


Hier ist die Abdeckhaube noch mal etwas besser zu sehen:


So, das war es mal wieder für den Moment. Immerhin kann mein Radlader nun schon fahren, lenken und den Hubarm bewegen. Wie unschwer zu sehen ist, hat der Vorderwagen auch schon Licht bekommen. Dies ist aber eher nebensächlich, viel wichtiger ist mir, das der kleine bald eingesetzt werden kann! Daher wird es im nächsten Bericht um die Anbringung und Bewegung der Schaufel gehen.

Gruß, Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
02.03.2015 00:48 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Gasfuß   Zeige Gasfuß auf Karte
Lebende Foren Legende


images/avatars/avatar-500.jpg

Dabei seit: 11.02.2010
Beiträge: 1.823
Maßstab: 1:6
Wohnort: Rohrsen bei Nienburg

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Ralf,
den "Gefällt mir" Button hab ich leider noch nicht gefunden . Aber ich finde es Klasse was du hier bringst . 10 Sterne 10 Sterne 10 Sterne


Gruß Gerd

__________________
www.gerd-freiter-modellbau.de

hier auch

Ich bin der Dreher Eilich,was ich nich Dreh das Feil ich
02.03.2015 07:46 Gasfuß ist offline E-Mail an Gasfuß senden Homepage von Gasfuß Beiträge von Gasfuß suchen Nehmen Sie Gasfuß in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Moin Gerd,

Danke, ich freu mich wenn anderen gefällt, was ich baue!
Wenn ich mir die größeren Radlader ansehe und mit denen vergleiche, die ich in kleinerem Maßstab gesehen habe, ist mir eines immer wieder aufgefallen:
1:14 Modell oder größer, da sind die Bewegungen extrem nah am Vorbild!
Alles ab 1:32 und kleiner, ist von den Bewegungen her oft zu "zappelig". Langsame Bewegungen scheinen nur schlecht möglich zu sein!? Vor allen aber die Fahrgeschwindigkeit scheint kaum unter Kontrolle bekommen zu sein!

Da ich meine Modellbahn - Güterwagen mit meinen Seilbaggern und Radladern belade, war eine Zielvorgabe, die Bewegungen wenigstens annähernd dahin zu bekommen, das es nah am Vorbild ist.
Ob ich mich mit dieser Vorgabe zu weit aus dem Fenster gelehnt habe, wird sich in einem der nächsten Berichte zeigen!

Schönen Tag noch,

Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
02.03.2015 08:12 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Norge
Eroberer


Dabei seit: 24.11.2010
Beiträge: 71
Maßstab: 1:16

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Ralf,
schöner Bericht den du da schreibst.
Kann es sein das du mit deinen Modellen in Kassel auf der Messe warst?
Dieses oder letzes Jahr vielleicht?

Eine frage zu deinem Hub, welchen vorteil haben die Kegelräder hier gegenüber einm Stirnzahnrad?
Haben sie überhaupt einen Vorteil?
Hab vielen Dank
Gruß
Thorsten
02.03.2015 16:16 Norge ist offline E-Mail an Norge senden Beiträge von Norge suchen Nehmen Sie Norge in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Thorsten,

Ich war vor zwei Jahren in Kassel, hatte da aber noch keinen Radlader, den hatte ein Modellbahnkollege!

Zitat:
Original von Norge
Eine frage zu deinem Hub, welchen vorteil haben die Kegelräder hier gegenüber einm Stirnzahnrad?
Haben sie überhaupt einen Vorteil?
Hab vielen Dank


Ich hoffe, das ich jetzt kein Quatsch schreibe:
Ein Stirnrad geht nicht, weil ich den Motor nicht liegend eingebaut bekomme.
Schnecke auf Stirnrad wäre gut, passt aber auch nicht rein.
Kronenradpaar ginge, aber ich befürchte das die Kräfte die durch den Hebel des Hubarms entsehen zu stark sind und die Zähne recht schnell verschleißen!?

Kegelräder arbeiten ähnlich wie Kronenräder, jedoch sind die Zähne erheblich länger und können die Kraft besser aufnehmen. Zumindest ist das die Erfahrung die ich mit Krohnen- und Kegelrädern gemacht habe!

Ich hoffe deine Frage damit beantwortet zu haben!?
Sicherlich sind meine Ausführungen fachlich nicht unbedingt richtig, da ich aber kein Fachmann auf dem Gebiet bin, kann ein solcher sicherlich genaueres dazu schreiben!?

Schönen Tag,

Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
03.03.2015 03:02 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Die Qual der Wahl,


bevor ich zum Thema der Überschrift komme, möchte ich noch kurz über die verwendeten RC Komponenten schreiben.
Der verwendete Empfänger ist ein 7 Kanal Empfänger von Deltang. Von den 7 Kanälen sind derzeit 4 Kanäle benutzt, bleibt also genug Reseqrve für Dinge, die ich vielleicht später nachrüsten möchte.
Gesteuert wird der Radlader mit einer DX 8 Spektrum 2,4 Ghz Anlage.

Unter der Motorhaube konnte ich problemlos die gesamte Elektrik unterbringen. Immerhin ein 1100mAh Lipo, ein Empfänger und drei Fahrregler!

Als alles gut verstaut war, wurde die hintere Beleuchtung eingebaut. In den Kühlergrill habe ich dann die Ladebuche und den Ein/Aus Schalter eingebaut. Hier ein Bild von dem Ergebnis:


Nun folgten Tests, für den Schaufelantrieb.
Hier die Variante mit einem Getriebemotor.


Und hier der erste Versuch einen Spindelzylinder anzubauen.


Da beide Varianten funktionierten, hatte ich nun die Qual der Wahl, welche ich einbauen sollte.
Wie ich mich entschieden habe, werde ich im nächsten Bericht verraten.

Gruß,

Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
03.03.2015 04:33 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Norge
Eroberer


Dabei seit: 24.11.2010
Beiträge: 71
Maßstab: 1:16

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Zitat:
Original von Ralf S
Hallo Thorsten,

Ich war vor zwei Jahren in Kassel, hatte da aber noch keinen Radlader, den hatte ein Modellbahnkollege!

Zitat:
Original von Norge
Eine frage zu deinem Hub, welchen vorteil haben die Kegelräder hier gegenüber einm Stirnzahnrad?
Haben sie überhaupt einen Vorteil?
Hab vielen Dank


Ich hoffe, das ich jetzt kein Quatsch schreibe:
Ein Stirnrad geht nicht, weil ich den Motor nicht liegend eingebaut bekomme.
Schnecke auf Stirnrad wäre gut, passt aber auch nicht rein.
Kronenradpaar ginge, aber ich befürchte das die Kräfte die durch den Hebel des Hubarms entsehen zu stark sind und die Zähne recht schnell verschleißen!?

Kegelräder arbeiten ähnlich wie Kronenräder, jedoch sind die Zähne erheblich länger und können die Kraft besser aufnehmen. Zumindest ist das die Erfahrung die ich mit Krohnen- und Kegelrädern gemacht habe!

Ich hoffe deine Frage damit beantwortet zu haben!?
Sicherlich sind meine Ausführungen fachlich nicht unbedingt richtig, da ich aber kein Fachmann auf dem Gebiet bin, kann ein solcher sicherlich genaueres dazu schreiben!?

Schönen Tag,

Ralf


Hallo Ralf,
vielen dank für deine Erklärung.
Ich habe euch letztes Jahr gesehen und auch dieses Jahr hab ich die schöne Feinmechanik mit begeisterung angeschaut.
Schön was ihr da gebatu habt.
03.03.2015 12:24 Norge ist offline E-Mail an Norge senden Beiträge von Norge suchen Nehmen Sie Norge in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Der Endspurt

zuerst einmal zur Frage, für welchen Schaufelantrieb ich mich entschieden habe. Was soll ich sagen, für beide Varianten habe ich mich entschieden! Es werden zwei Radlader gebaut, der mit dem Spindelzylinder hat seinen Aufgabenbereich und der mit dem Motor einen anderen.
Auch wenn mir persönlich der mit dem Spindelzylinder besser gefällt, muss ich zugeben, das der mit dem Motor vielseitiger einsetzbar ist. Warum das so ist, werde ich im weiteren aufzeigen.

Aus meiner Sicht, macht ein Radlader noch mehr Spaß, wenn er mehr als nur Baggern kann. Daher hatte ich in meiner Planung von vornherein einen Radlader mit Schnellwechsler geplant.

Da für meine Einsätze ein manueller Schnellwechsler ausreichen würde, also einer bei dem ich von Hand das Anbaugerät sichern muss, baute ich mir einen, der meinen Bedürfnissen entgegen kam. Anhand der Gabel möchte ich euch nun meine Einfachlösung zeigen.

Hier ist die Gabel fest mit dem Schnellwechsler verbunden....


.... der Sicherungsstift ist hier schon ein Stück gezogen....


...und hier ist er ganz gezogen. Die Gabel rutscht nach unten.....


...und der Wechsler ist frei.


Wie einfach der Wechsler aufgebaut ist, verdeutlicht dieses Bild.


Die durchgehende Stange an der Gabel hätte ich sicherlich auch als Einzelbolzen je Gabelträger bauen können, ich rede mir aber ein, das die entstehenden Kräfte so besser verteil werden.

Da mein Wechsler nun funktioniert, habe ich gleich mehrere Anbaugeräte gebaut. Es gibt eine Gabel, einen Baumgreifer, einen Lasthaken und mehrere Schaufeln.

Da der Radlader mit dem Spindelzylinder die Mechanik des Baumgreifers nicht bewegen kann, zumindest bei dem Greifer, den ich bisher gebaut habe, bleibt diese Aufgabe dem anderen Radlader vorbehalten. Die Schaufel und die Gabel lassen sich jedoch an diesem Radlader sehr gut bedienen! Größter Vorteil des Spindelzylinders, ist der, das die Schaufel niemals seine Ladung über die Fahrerkabine geschüttet werden kann!
Aber auch die Gabel läßt sich mit diesem Radlader sehr gut bedienen!

Der andere Radlader könnte alle Anbaugeräte nutzen, zunächst erschien mir dieser Umstand sogar als Vorteil. Dann zeigte sich aber, dass bei der Motorlösung der Schaufelinhalt auch Richtung Fahrerkabine gekippt werden kann! Zwar habe ich über die Fernsteuerung Maßnahmen ergriffen, das die Schaufel beim hochziehn des Hubarms gegengesteuert wird, aber dennoch ist es möglich die Schaufel in Richtung Fahrerkabine zu entleeren. unglücklich Von daher bleibt diesem Radlader bevorzugt die Arbeit mit dem Baumgreifer und dem Lasthaken!

Ich hoffe, das mein kleiner Baubericht über ein Fahrzeug im Maßstab 1:45 gefallen hat.
Sollten noch Fragen oder Anregungen aufkommen, nur zu, für letztere bin ich immer zu haben und Fragen beantworte ich natürlich auch gerne.

Schönen Gruß,

Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
04.03.2015 00:24 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Da war doch noch was

Hallo moch mal,

natürlich habe ich von dem Komatsu WA 500-3 auch Videos erstellt.
Diese möchte ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

Ach ja, den Ton bitte ganz leise einstellen!! Das Geräusch kommt von der Kamera!


Im ersten Film zeigt der Radlader alle Anbaugeräte, die bis dahin fertig waren.
Es ist der Radlader mit dem Schaufelmotor im Einsatz. Hier hat er auch nur Frontantrieb, die Hinterachse konnte noch nicht gebaut werden, da die Motoren noch unterwegs waren.

www.youtube.com/watch?v=Id6xe5MYnfA

Der gleiche Radlader, jedoch bei der Arbeit! Die Motoren für die Hinterachse waren eingetroffen und wurden sogleich eingebaut! Jetzt also mit Einzelradantrieb auf alle Räder!

www.youtube.com/watch?v=Bh0qvJdfFZw

Zum Schluss mein derzeitiges Lieblingsspielgerät, der Radlader mit dem Spindelzylinder.
Auch dieser Radlader hat bereits Allradantrieb.
Leider habe ich so viel Spaß beim Beladen gehabt, das ich die Zeit völlig vergessen habe.....

www.youtube.com/watch?v=NKO6fJOQvJI


So, das war nun aber der ganze Bericht vom Bau des Komatsu WA 500-3!

Viel Spaß mit den Videos,

Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ralf S: 04.03.2015 01:32.

04.03.2015 01:27 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
ruderj
Grünschnabel


Dabei seit: 08.07.2014
Beiträge: 1

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Ralf,

hast einen super Radlader gebaut! Tolle und Saubere Arbeit!

Ich hätte da noch 2 Fragen:

- wie ist das Größenverhältnis zu 1:32 (Siku)

- Welchen Getriebemotor hast du für den Spindelantrieb verwendet?


LG Jürgen
08.07.2015 16:01 ruderj ist offline E-Mail an ruderj senden Beiträge von ruderj suchen Nehmen Sie ruderj in Ihre Freundesliste auf
Ralf S
Jungspund


Dabei seit: 25.02.2015
Beiträge: 13
Maßstab: ---
Wohnort: Bergkamen

Themenstarter Thema begonnen von Ralf S
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Jürgen,

erst einmal Danke für dein Lob!

Nun zu deinen Fragen:

Mein Radlader ist etwas kleiner als die 1:32 Siku Fahrzeuge. Er ist im Maßstab 1:45!
Erreicht habe ich das dadurch, das ich einen 600er zu einem 500er umbenannt habe. Die Vorbilder sind sich sehr ähnlich, so das ich diesen Vorteil nutzen konnte und aus einem 1:50 Modell einen 1:45 Radlader entstehen lassen konnte.

Den Getriebemotor habe ich im Netz gefunden, ähnliche bekommt an auch bei Sol Expert!


Kleiner Nachtrag zu meinem Radlader mit Spindelantrieb:

Der Spindelantrieb war einfach zu empfindlich und versagte hin und wieder seinen Dienst! Daher habe ich diesen nun auch auf Getriebemotor umgebaut! Seitdem baggere ich friedlich vor mich hin und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. ......

Schönen Gruß, Ralf

__________________
Modellbau im Maßstab 1:45
Jeder Tag ist gleich lang, nur unterschiedlich breit.
12.10.2016 18:37 Ralf S ist offline E-Mail an Ralf S senden Homepage von Ralf S Beiträge von Ralf S suchen Nehmen Sie Ralf S in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Baustelle.de » Modelle » Radlader » [1:50] Komatsu WA 500-3 in 1:45

Views heute: 84.165 | Views gestern: 92.533 | Views gesamt: 134.944.922

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Designed by MyGEN24.de & timo-reinelt.de | Convert by Synoxis