RC-Baustelle.de
Registrierung Mitgliederliste Suche Zur Startseite
RC-Baustelle.de » Modelle » Unimogs und Traktoren sowie deren Anbaugeräte » [1:8] Unimog U1450L in 1:7,2 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Unimog U1450L in 1:7,2
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Kurzes Filmchen, zwei der drei Filmchen waren sch..., leider auch die Nahaufnahmen, die waren unscharf.

Ich glaube, jetzt ist langsam eine ActionCam fällig.

https://www.youtube.com/watch?v=0ikDUqD77ts
26.02.2016 11:05 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Charakterteil am Unimog - die Geräteplatte
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Also, hier ist ja wirklich ewig nichts mehr passiert.
Und weil im Offtopic ganz frech nach Fortschritten am Modell gefragt wurde Augenzwinkern
bringe ich hier wenigstens mal ein CAD-Bildchen, obwohl ich das nur ungern tue.

Immerhin schließt sich das Thema, an dem ich gerade arbeite, recht gut an die letzten Beiträge hier an. Das Endziel ist schließlich Winterdienst, Schneeräumer, Schneefräse...

Und so arbeite ich mich gerade an eine möglichst vorbildgetreue Geräteplatte ran. Ganz schön fuchsig, die zerklüftete Form dieser Seitenteile. Und noch nicht fertig mit allen Rundungen und Schrägen...

Gottseidank muß ich das nicht fräsen, da darf shapeways wieder ran. Vielleicht lasse ich sie sogar zwischendurch zum Kontrollieren und Träumen schon mal in Kunststoff machen.

Viele Grüße
Tom.

Dateianhang:
jpg geraeteplatte.jpg (123,30 KB, 839 mal heruntergeladen)
11.10.2017 10:20 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Wie schon angedeutet, konnte ich nicht widerstehen und habe die Teile für die Geräteplatte zunächst in Kunststoff "shapewaysen" lassen.
Die Streben, welche die Platte nach schräg hinten abstützen, sind aus 2mm und 1mm ABS-Platten.
Das ganze hat also leider wirklich nur Deko-Charakter und wird sich nicht belasten lassen.

Aber ich kann Euch ein Schmankerl zeigen, das sich die Mercedes-Ingenieure für diesen Typ Geräteplatte ausgedacht hatten: Um den Böschungswinkel vorne zu verbessern, ohne gleich die ganze Mimik abbauen zu müssen, kann man die Platte ein wenig nach hinten schwenken und mit den Bolzen im zusätzlichen Auge der Streben arretieren.
Im Original habe ich das noch nie gesehen, typisches Beispiel für overengineered. Aber schön.

Viele Grüße
Tom.

Dateianhänge:
jpg CIMG8174.jpg (104 KB, 705 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8171.jpg (100,35 KB, 700 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8161.jpg (95,23 KB, 702 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8160.jpg (98 KB, 696 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8178.jpg (99 KB, 702 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8180.jpg (95,30 KB, 701 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von tömchen: 02.11.2017 10:47.

02.11.2017 09:29 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Jetzt in Metall
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Seit einiger Zeit habe ich das jetzt auch in Metall fertig, auch die Streben, welche die Platte nach hinten am Rahmen abstützen.
Beizeiten muß ich noch "hübsche" Bolzen mit Griff und Splint machen.

Dateianhänge:
jpg WP_20180123_19_16_15_Pro.jpg (91 KB, 595 mal heruntergeladen)
jpg WP_20180123_19_16_36_Pro.jpg (78 KB, 593 mal heruntergeladen)
jpg WP_20180123_19_16_44_Pro.jpg (97 KB, 617 mal heruntergeladen)
24.01.2018 09:05 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Blaubär
Haudegen


Dabei seit: 17.12.2007
Beiträge: 564
Maßstab: 1:10
Wohnort: Bergisch Gladbach

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo,
sehr orginal geworden.
Jetzt kannst du vorne alles anbauen.
Gruß,Christian
24.01.2018 17:01 Blaubär ist offline E-Mail an Blaubär senden Beiträge von Blaubär suchen Nehmen Sie Blaubär in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo zusammen,

als kleiner Nachtrag zum Schneefräsen-Bau-und-Film-Wahnsinn der letzten Wochen hier Bilder von den Bauten am Trägerfahrzeug.

Ich habe also für die Pritsche eine große Styropor-Box gebaut, damit ich auf mehr Platz die benötigte Elektronik und Akkus etwas geordneter verteilen kann. Daß eine Wärmeisolierung für Akkus und Elektronik auch nicht verkehrt sein kann, hatte ich schon im Verdacht - und hat sich ja dann auch bestätigt.

Auf den Boden aus 1mm PVC konnte ich die Platinen einfach mit kleinen Blechschrauben festtackern, sogar auf Abstandshülsen habe ich verzichtet (eben nur locker angezogen).

Im Bild sieht man links (= vorne) die Kabel und Hydraulikleitungen weggehen, in der Ecke tummeln sich Blauzahn, eine Verteilerplatine für den 7,2V-Kreis und ein kleiner Fahrtregler für den Schwenkmotor.

Hydraulikpumpe und Vorratsbehälter schnell in einen gemeinsamen Alu-Winkel gepackt, die ganze Reglergeschichte und Kabel dafür schnell mit Kabelbinder zusammengebunden.

Rechts (= hinten) dann Halteschienen für bis zu 2 Bleiakkus für die Fräse, der Regler dazu schwebte einfach durch die Kabel gehalten irgendwo daneben.

Mit allen Akkus also immer noch ein ziemlicher Verhau, also schnell Deckel drauf und die Plane drüber.

Die Plane: Ist aus silbergrauem Wachstuch. Dicke und Steifigkeit kommt mir einigermaßen maßstäblich vor. Die Ösen sind von "Leder-Hobby.de", auf die Schnelle habe ich nichts passenderes gefunden. Nennmaß 5mm, eingesetzt haben sie außen 8mm und das Loch hat knapp 4mm. Sie sind ziemlich lang, ich habe sie auf der Bandschleifmaschine mit einer Halterung für jeweils 10 Stück kürzer geschliffen, so daß sie sich widerstandslos mit dem ebenfalls gekauften Schlagwerkzeug in zuvor gestanzte Löcher reinformen ließen. Für schöne Klammern an den Pritschenwänden hat dann die Zeit wieder nicht gereicht.
Die Ösen am oberen Rand hinten sind natürlich Blödsinn, ich muß das ganze irgendwann nochmal neu machen. Zum Kleben verwendete ich Pattex Transparent, ging einigermaßen. Will man es ganz schön machen, muß man sich wohl eine passgenaue Form aus MDF-Platten machen und das ganze präzise darüberkleben.

Viele Grüße
Tom.

Dateianhänge:
jpg CIMG8365.jpg (120,13 KB, 474 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8373.jpg (86 KB, 463 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8358.jpg (85,30 KB, 465 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8362.jpg (75,21 KB, 459 mal heruntergeladen)
jpg CIMG8364.jpg (66 KB, 462 mal heruntergeladen)
13.03.2018 19:50 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Vorne ist ein "Terminal" für die Zuleitungen entstanden.

Die Hydraulik-Kupplungen sind die etwas größere, besser und günstiger erhältliche Variante mit ca. 11mm Außendurchmesser.
Die mit 6,5mm wären natürlich schöner, das kommt dann irgendwann mit der richtigen Hydraulik.

Dateianhang:
jpg CIMG8356.jpg (112 KB, 495 mal heruntergeladen)
13.03.2018 19:52 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Stecker
nina
Eroberer


Dabei seit: 15.11.2013
Beiträge: 60
Maßstab: 1:8
Wohnort: D´´dorf

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Tom,
sieht von vorn gut aus ,

in ebay habe ich den MPX Stecker mal in ganz schwarz gesehen.
16.03.2018 09:16 nina ist offline E-Mail an nina senden Beiträge von nina suchen Nehmen Sie nina in Ihre Freundesliste auf
RE: Stecker
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Zitat:
Original von nina
sieht von vorn gut aus

Und von hinten also nicht?! großes Grinsen

Es ist ohehin nur ein Provisorium. Schon ordentlich und gut genug, daß man im Feld mit klammen Fingern die Fräse an- und abbauen kann. Aber nur solange gültig, bis irgendwann die richtige Hydraulik mit mehreren Kreisen kommt. Da plane ich dann wie gesagt die Schnellkupplungen mit 6,5mm Durchmesser und für die Elektrik Rundstecker und kleine Klinkenbuchsen, die sich als Hydraulikanschlüsse tarnen.
16.03.2018 16:14 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Die leidige Motorenfrage...
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
jetzt gleich noch was für die Motorenexperten:

Woher bekomme ich einen typischen "1:10" bzw. "540 Size" brushless Motor mit Sensoren?
Es tummeln sich gefühlt hunderte Crawler-Shops in D, USA und China, aber welcher ist ein solider ohne Zoll-Heckmeck und täglichem Sortimentwechsel?

Ich will statt des bisher relativ offen mit Riemenstufe aufgebauten Motors einen geschlossenen Block bauen, in dem sich Motor, Regler und Riemenstufe dreckgeschützt tummeln. Dafür würde ich einen neuen Motor bestellen.

Maße: Wie oben schon angedeutet, 36mm Durchmesser. Gerne so kurz wie möglich - leider gibt es nicht überall klare technische Daten.

Turns / kV / Leistung: Der bisherige hat 17,5 Turns, 2180kV und 155W. Mir scheint die Drehzahlspanne von langsamsten Ruckeln bis Vollgas noch recht gering - es ist keineswegs so, daß der Motor in höchste Höhen hinaufjault. Allerdings ist es auch nur ein 7,2V Akku. Bei 12V, mit denen ich zukünftig arbeiten will, kann es schon anders aussehen. (Das kann nur der momentan verwendete Regler nicht)
Die Überlegung ist, einen ganz ähnlichen zu kaufen. Die Bezeichnung 17,5 Turns gibt es ja öfter, und davon hängen auch die kV und die in der Baugröße erzielbare Leistung ungefähr ab. Sprich, auch die Motoren anderer Hersteller mit dieser Angabe passen mit ihren Werten gut zum momentan verbauten.
Eine andere Überlegung wäre, eine Stufe weiter zu gehen auf 13,5 Turns. Schon zuviel des Guten? Die Leistung wird dann schon mit nahe 200W angegeben. Das nötige Drehmoment zum Anfahren müßte man sich mit mehr Strom erkaufen. Der neue Fahrtregler kann es vermutlich: SkyRC TORO 150A. Über das Stromproblem am Akku sprechen wir besser nicht, aber der Akku wird dann ja auch ein anderer sein.

Jetzt mal meine Recherchen:
SkyRC ARES 17,5 Turns
SkyRC ARES 13,5 Turns
CSX StockSpec 17,5 Turns, hier werden wenigstens Maße angegeben.
Das sind jetzt mal die, welche z.B. bei cs-shop.de für vernünftiges Geld verfügbar sind.

Hat jemand noch andere Ideen?

Zu den angehängten Bildern:
Zunächst der offen aufgebaute, etwas schlampige Status quo.
Dann das Ziel in CAD... noch ohne Deckel über der Riemenstufe und ohne hinteren Deckel.

Dateianhänge:
jpg antriebsblock1.jpg (59 KB, 386 mal heruntergeladen)
jpg WP_20150616_21_11_36_Pro.jpg (105 KB, 394 mal heruntergeladen)
jpg motorblock1.jpg (70 KB, 379 mal heruntergeladen)
jpg motorblock2.jpg (53,46 KB, 381 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von tömchen: 16.03.2018 16:54.

16.03.2018 16:52 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Blaubär
Haudegen


Dabei seit: 17.12.2007
Beiträge: 564
Maßstab: 1:10
Wohnort: Bergisch Gladbach

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Tom,
ich habe gute Erfahrung mit Hobbywing gemacht.
Erst hatte ich den Quicrun 3650 21,5 Turn im U 416.
Jetzt fahre ich den 17,5 Turn Motor.
Der Regler ist alt, ein Quicrun 10BL60.
Den Robitronic habe ich nach genug Ärger ausgebaut. ( Der Regler war sauer,
Resetknopf hat gespinnt)

Gruß, Christian
16.03.2018 17:16 Blaubär ist offline E-Mail an Blaubär senden Beiträge von Blaubär suchen Nehmen Sie Blaubär in Ihre Freundesliste auf
Blaubär
Haudegen


Dabei seit: 17.12.2007
Beiträge: 564
Maßstab: 1:10
Wohnort: Bergisch Gladbach

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Den 10BL60 gibt es mit oder ohne Sensoren
16.03.2018 17:27 Blaubär ist offline E-Mail an Blaubär senden Beiträge von Blaubär suchen Nehmen Sie Blaubär in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Christian,

jetzt habe ich ein bißchen weitergeschaut und Deine Tipps auch angesehen.

(Zuerst dachte ich, im Büro ist das bequemer als auf dem alten Notebook zuhause, aber es scheint so zu sein, daß der Browser im Büro nach automatischem Update nun jedes Bit eines Bildes einzeln zweimal umdreht, irgendwie geht das Surfen gar nicht mehr richtig.)

1. Die Quiqrun Regler sind hübsch, aber 2 Dinge stehen gegen einen Kauf: a) Will ich langfristig auf 4S LiFePo Stromversorgung, das sind nominell 12,8V. Die meisten 1:10 Regler (so auch dieser) können aber nur 3S LiPo, sprich 11,1V. Es mag sein, daß es nur um die Wärmebelastung des internen BEC geht, das ich eh nicht nutze, aber sicher bin ich mir nicht. b) Habe ich schon vor einiger Zeit besagten SkyRC Toro 150A in einer deutlich höheren Preisklasse besorgt, der kann 6S LiPo und liegt ja schon bei mir im Regal.

2. Bei den Motoren ist die Auswahl nach wie vor unendlich, aber es ist erstaunlich, wie viele in den diversen Shops als "momentan nicht verfügbar" bezeichnet sind. Dann dampft die Auswahl plötzlich auf eine Handvoll zusammen.

3. ich werde jetzt wohl den oben angesprochenen SkyRC ARES mit 17,5 Turns nehmen. Da ist zwar keine Gehäuselänge angegeben, aber wenn man im Bild Durchmesser gegen Länge abschätzt, dann wirds schon passen. Sind ja sowieso alle ungefähr gleich.

Viele Grüße
Tom.
19.03.2018 10:07 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Ralph Cornell
Tripel-As


Dabei seit: 17.12.2015
Beiträge: 191

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Bei LiFePo's ist es so, daß 14,4 Volt (4S) die Ladeschlussspannung ist - nicht der Arbeitswert. Wenn man an einen vollgeladenen 4S LiFePo einen Verbraucher anlegt, dann bricht diese Spannung sehr schnell ein auf 3,3 Volt pro Zelle. Und diesen Wert versucht der Akku dann über die ganze Kapazitätsspanne zu halten.
In Deinem Fall wäre das mit einem 4S 13,2 Volt. Und damit sollte der Regler an sich umgehen können.
Das Ganze hat mich nämlich auch interessiert, weil ich ein Beier-Soundmodul in meinem Boot habe, das auch nur 14 Volt nominell verträgt.

__________________
Murphy war ein verdammter Optimist!
20.03.2018 09:34 Ralph Cornell ist offline E-Mail an Ralph Cornell senden Beiträge von Ralph Cornell suchen Nehmen Sie Ralph Cornell in Ihre Freundesliste auf
Christian   Zeige Christian auf Karte
Administrator


images/avatars/avatar-131.jpg

Dabei seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.793
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: Regensburg

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Ihr wisst das es Festspannungsregler für 12 V gibt die max 5 € kosten ? Zunge raus

__________________
MFG

Christian

Alles außer CAT ! Zunge raus
_______________________________________________
http://www.youtube.com/user/954Litronic?feature=mhee
20.03.2018 18:36 Christian ist offline E-Mail an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
@Christian: Volle Zustimmung. Und die Zeiten, wo solchen Regler mindestens 3V Differenz zwischen Ein- und Ausgang brauchen, sind schon lange vorbei. Bei zu niedriger Eingangsspannung geben sie diese einfach durch. Für kleinere Verbraucher wie Soundmodul wunderbar, aber für den Fahrtregler? Den 12V-Regler möchte ich sehen, der wie der Fahrtregler 40 oder mehr Ampere durchrauschen lassen kann.

@Ralph: Ich habe sogar mit nominell 3,2V pro Zelle LiFePo4 gerechnet. Schließlich sind LiFePo4 Akkus in der Lage, 12V-Bleiakkus fast direkt zu ersetzen. Und trotzdem: Die kleineren Regler sind explizit auf 3S LiPo (11,1V) oder 9 Zellen NiMH (10,8V) zugelassen. Ich kann mir z.B. vorstellen, daß da Kondensatoren mit 16V Nennspannung drin sind. Und das könnte bei 12,8 oder superfrisch geladenen 14,4V dann doch eng werden. Da habe ich lieber Elektronik, die auf 6S LiPo (22V) ausgelegt ist.

Übrigens, der SkyRC-Motor ist schon angekommen. Leider hält mich eine superschnell ausgebrochene Magen-Darm-Grippe in der ganzen Familie ziemlich am Boden. Hoffentlich ist sie genausoschnell durch wie sie gekommen ist.
20.03.2018 20:58 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
tömchen
Haudegen


images/avatars/avatar-1117.jpg

Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 717
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Themenstarter Thema begonnen von tömchen
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo zusammen,

nachdem den Winter über einige sehr appetitanregende Beiträge im Bereich 1:8 gekommen sind, bin ich wieder auf den Geschmack gekommen und möchte am 1:7,2er Unimog wieder richtig "anpacken".

In der letzten Zeit habe ich unzählige Ausstattungs-Teile für das Fahrerhaus konstruiert und drucken lassen. Teilweise sind da auch schon recht alte Werke dabei, die schon lange in Schachteln auf ihren Einsatz warten. Und so schleife und lackiere ich ein bißchen planlos an vielen Teilen herum, baue das hölzerne Fahrerhaus mit einigen Ausbuchtungen um, welche die Sitze und das Armaturenbrett halten, und nebenbei auch ein bißchen Platz-Gewinn für die drunterliegende RC-Elektronik ergeben.

Ich hoffe, ich bin bis Anfang Mai damit durch...

Hier mal ein paar "Teaser".

Viele Grüße
Tom.

Dateianhänge:
jpg sitzsockel.jpg (60,39 KB, 104 mal heruntergeladen)
jpg motorbuckel.jpg (62 KB, 102 mal heruntergeladen)
jpg armaturenbrett.jpg (65 KB, 104 mal heruntergeladen)
jpg lenkrad.jpg (103 KB, 102 mal heruntergeladen)
jpg lüftergitter.jpg (120,05 KB, 103 mal heruntergeladen)
26.03.2019 20:38 tömchen ist offline E-Mail an tömchen senden Homepage von tömchen Beiträge von tömchen suchen Nehmen Sie tömchen in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Baustelle.de » Modelle » Unimogs und Traktoren sowie deren Anbaugeräte » [1:8] Unimog U1450L in 1:7,2

Views heute: 13.797 | Views gestern: 60.600 | Views gesamt: 147.673.434

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Designed by MyGEN24.de & timo-reinelt.de | Convert by Synoxis